Was macht Dich glücklich?

Wir alle sind oft in unserem Alltag gefangen, im täglichen Stress, der Hektik, zwischen all den Sachen die noch auf unseren To-Do-Listen stehen, oder von denen wir denken, das wir sie noch erledigen sollten.

 

Dabei vergessen wir uns selbst ganz oft. Aber für unser „well-being“ – unsere Zufriedenheit und unser persönliches Wohlgefühl ist es so wichtig, das wir nicht nur unseren zukünftigen Zielen hinterherhecheln.

 

Oftmals denken wir, wir werden glücklicher sein, wenn wir unsere Ziele erreicht haben oder unsere großen Träume verwirklicht haben.
Vielleicht denkst Du auch manchmal: „Wenn ich es endlich geschafft habe, 15 kg abzunehmen und auf meinem Zielgewicht bin, dann bin ich glücklich…“, „Wenn ich den tollen Job bei Firma X bekommen würde, wäre ich viel glücklicher“, „Wenn ich die Prüfungen geschafft habe…“, „Wenn ich endlich ein Kind habe…“, „Wenn ich meinen Traummann finde, das würde mich endlich glücklich machen…“, „Wenn ich bloß richtig viel Kohle auf dem Konto hätte und keine Geldsorgen mehr, dann wäre ich super glücklich.“
Wenn, wenn, wenn…

 

Das ist – gestatte mir die Ehrlichkeit – völliger Blödsinn!
Natürlich sind das alles tolle Sachen, und wenn Du die erreicht hast, wirst Du Dich garantiert kurzzeitig toll fühlen, Du wirst Dich total darüber freuen und vielleicht stolz sein, auf das was Du geschafft hast.
Und natürlich sind das alles Dinge, die dafür sorgen, das Dein Leben eine positive Richtung nimmt und das es besser wird. Das möchte ich auch gar nicht in Frage stellen.

 

Aber eine einzelne Sache, die wir schaffen, bekommen oder erreichen, macht uns nicht für den Rest unseres Lebens glücklich. Auch Wünsche, die sich erfüllen werden irgendwann Alltag. Und dann ist es irgendwann alles nicht mehr so neu und aufregend, der Stolz verfliegt, die Freude geht im alltäglichen Stress wieder unter.

 

Deshalb mach bitte Dein Glück nicht nur von äußeren Umständen oder anderen Menschen abhängig.
Du hast selbst in der Hand, wie Du Dein Leben gestaltest!

 

Überlege Dir, was Dich wirklich glücklich machst, wann Du wirklich zufrieden bist und wann Du Dich mit Dir selbst im Einklang und erfüllt fühlst.

 

Mach Dir eine Glücksliste!
Darauf schreibst Du all die kleinen Dinge und Momente, die dafür sorgen, dass Du Dich erfüllt fühlst, dass Du fröhlich bist, dass Du bei der Arbeit im Flow bist, dass Du einen Augenblick besonders genießt oder dass Du im Einklang mit Dir selbst bist.

 

Auf meiner Glücksliste stehen beispielsweise unter anderem folgende Punkte:
– auf’s Meer gucken (ich kann dort wunderbar den Augenblick genießen)
– einen Vortrag ausarbeiten (dabei komme ich oft so richtig in einen Flow)
– der Geruch von frisch gemähtem Gras (macht mir sofort gute Laune)
– etwas Neues lernen, was mich weiterbringt (dann habe ich das tolle Gefühl, etwas für mich gemacht zu haben)
– was chices anziehen, in dem ich mich richtig gut fühle (bringt mich in Einklang mit mir selbst)
– zu sehen, wie meine Kundinnen bei einer Beratung aufblühen (das erfüllt mich)
– im Wald im Grünen spazierengehen (dabei kann ich wunderbar entspannen)

 

Schreib alles auf, was Dir einfällt, egal wie seltsam oder wie unbedeutend es klingt. 

Wenn Du Dich bei oder nach einer sportlichen Aktivität total gut fühlst, schreib das auf. Wenn Dir bestimmte Aspekte einer Tätigkeit oder Deines Jobs so viel Spaß machen, daß Du Dich im Flow fühlst oder Spaß dran hast, schreib sie auf!

 

Ja ich habe gehört, es gibt Menschen, die haben Spaß an Buchhaltung und kommen in Flow, wenn sie ihre Steuererklärung machen. Auf meiner Glücksliste steht das nicht, aber wenn es auf Deiner steht, ist das total okay!
Vielleicht bastelst Du gerne Schmuck, schreibst Gedichte oder Lieder oder tust andere kreative Sachen, die Dich in Flow bringen.
Vielleicht fühlst Du Dich besonders gut, wenn Du meditierst, eine Wellness-Behandlung bekommst oder Dir die Fingernägel lackierst. 
Oder vielleicht fährst Du auch einfach gerne Auto.

 

Wir sind alle verschieden und jeder hat andere Vorstellungen von Glücksmomenten.
Egal, was es ist, wenn es dafür sorgt, das Du im Flow bist, fröhlich, Dich gut fühlst, dann schreibe es auf Deine Liste.

 

Und damit Du wirklich in Dich reinspürst und in die Tiefe gehst, wünsche ich mir, das Du versuchst, mindestens 20 Punkte zu finden. 

Wenn Du mehr findest, um so besser! Und vergiss nicht, Deine Glücksliste regelmäßig zu erweitern und zu ergänzen, wenn etwas Neues dazukommt.

 

Und wenn die Liste fertig ist?
Dann versuche, so oft wie möglich diese kleinen Sachen und Momente von Deiner Liste in Dein Leben einzubauen
Denn was entscheidend ist für unser Glücksempfinden und unsere allgemeine Lebenszufriedenheit sind nicht nur die großen Träume, die in Erfüllung gehen oder die großen Ziele, die wir erreichen.

 

Unser Leben besteht aus einer Abfolge von vielen kleinen Augenblicken und Momenten, und je mehr wir selbst dafür sorgen, das es schöne Momente sind, die wir erleben, desto glücklicher wird unser Leben, desto zufriedener werden wir und desto mehr können wir unser Leben genießen – auch wenn es nicht perfekt ist, es wird dann immer besser.

 

Wie heißt es so schön: „Do more of what makes you happy!“


Du weißt selbst am besten, was Dich selbst glücklich macht. Finde raus, was es ist und dann gestalte dein Leben und nimm es selbst in die Hand, Dich öfter gut zu fühlen. 

 

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Entdeckung und der Umsetzung Deiner persönlichen Glücksmomente!

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Ein Kommentar

  1. Pingback:Das Leben genießen… im Herbst – Thea Pfeiffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: