Dein Wort für das neue Jahr

Vor ein paar Tagen hat das neue Jahr begonnen. Daher erstmal ein frohes neues Jahr! Ich wünsche Dir, dass Du 2019 Dein Leben wunderbar gestaltest und immer mehr zu der Person wirst, die Du sein möchtest!

 

Um diese Jahreszeit fassen bekanntlich viele von uns gute Vorsätze, wie z.B.: Dieses Jahr will ich mich endlich mehr bewegen… Ich möchte mich gesünder ernähren… Mehr lesen… Endlich abnehmen… Weniger Süßigkeiten… Weniger Zeit vor dem Bildschirm rumhängen…

 

Wir alle wissen, wie das meistens endet. Mit Frust.

 

Spätestens nach ein paar Wochen vernachlässigen wir diese Vorsätze und sie gehen den Bach runter. Und wir ärgern uns dann vielleicht ein bisschen über uns selbst und leben dann doch so weiter wie immer.

 

Ich habe beschlossen, da nicht mehr mitzumachen.

 

Keine guten Vorsätze mehr. Stattdessen nur ein einziges Wort.

Auf die Idee, statt guter Vorsätze nur ein einziges Wort zu haben, was mein Jahr prägen soll, bin schon letztes Jahr gestoßen und fand das gleich sehr inspirierend. Ich habe damit im letzten Jahr schon experimentiert und möchte jetzt mit Euch teilen, was das ist und wie es funktioniert.

 

An für sich ist es sehr einfach:

Finde ein Wort, was Dir hilft, Dich zu fokussieren auf das, was Dir dieses Jahr am Wichtigsten ist. Denn Veränderungen funktionieren nur, wenn wir unser Denken immer wieder darauf ausrichten und uns klar vor Augen führen, was unsere Ziele sind.

Denn Ziele für dieses Jahr habe ich mir natürlich auch gesetzt. Aber nicht in Form von guten Vorsätzen, sondern ganz konkrete Ziele. Ziele sind etwas großartiges. Und damit ich meine Ziele nicht aus den Augen verliere, habe ich mir mein ganz persönliches Wort des Jahres ausgesucht.

 

Wie Du Dein Wort des Jahres finden kannst? Dafür kannst Du in 5 einfachen Schritten vorgehen:

 

1. Werde Dir darüber klar, welcher Mensch Du gerne sein möchtest

 

Denk weiter als „Ich will schlank sein“ oder „Ich will fitter werden“. Grabe tiefer. Überlege wie Du gerne sein willst, wie Du Dich gerne fühlen möchtest, was Du anderen geben willst, welche Energie du ausstrahlen möchtest. Was macht den Menschen aus, der Du gerne sein willst? 

Um Dir das noch besser vor Augen zu führen, schreib es Dir auf. Stichwortartig oder in ganzen Sätzen, ganz nach Deinem Geschmack.

 

2. Überlege, wie Du Dein Leben gestalten willst

 

Wie soll Dein Leben sich anfühlen? Welche Energien hättest Du gerne in Deinem Leben? Gibt es etwas, von dem Du mehr brauchen könntest? Gibt es etwas, was Du gerne weniger in Deinem Leben hättest?

Schreib auch diese Sachen auf.

 

3. Mach Dir eine Liste mit Begriffen

 

Finde Begriffe und Wörter, die zu den Aspekten passen, die Du in Schritt eins und zwei herausgefunden hast. Egal ob Sobstantive, Verben oder Adjektive. Schreibe sie alle auf eine Liste.

Um Dir ein bisschen Inspiration zu geben, habe ich hier mal eine Liste mit über 60 verschiedenen Wörtern für Dich vorbereitet. Falls noch keine passenden Begriffe dabei sind, werde einfach kreativ. Und falls Du noch nicht ganz das treffende Wort gefunden hast, nutze einfach ein Online-Synonym-Wörterbuch für mehr Inspirationen.

 

4. Kürze Deine Liste und finde Deine Top 3

 

Streiche all das aus Deiner Liste raus, was doch nicht ganz hundertprozentig passt.
Und dann kreise 3 (oder 5 – aber auf keinen Fall mehr) Wörter ein, die Dich besonders ansprechen. 

 

5. Stell Dir eine letzte Frage

 

Welchem Wort gegenüber fühlst Du Dich am meisten verbunden? Was spricht Dir sozusagen aus der Seele?
Wenn Du ein Wort nimmst, was Du nur ganz nett findest, dann wird es keine Wirkung haben und Dir nicht helfen Dich zu fokussieren. Deshalb entscheide Dich für das Wort, das Dich ganz tief drinnen anspricht und etwas in Dir zum Klingen bringt.

 

Voilà – da ist es, Dein Wort des Jahres!

Wenn Du Lust hast, schreibe mir gerne Dein Wort für 2019 in die Kommentare. Meines ist übrigens „VERWIRKLICHEN“.

 
Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Umsetzen und beim Erreichen Deiner ganz persönlichen Ziele.
 

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: